Frage 32

In der Parndorfer Hochebene zwischen Wien und dem Neusiedler See konnten dank guter Windverhältnisse Windkraftanlagen mit 300 Megawatt Leistung installiert werden. Wie wirkte sich das auf das Siedlungsverhalten des Kaiseradlers (östlicher Kaiseradler, aquila bellaca) aus?

(A) Der Kaiseradler ist eine Erfindung der Wappenkundler, daher keine Auswirkungen
(B) Leider starben die wenigen Exemplare aus
(C) Geschickte Planung ermöglichte, dass sich der Kaiseradler nach dem Bau der Windanlagen überhaupt erst dort ansiedelte

Antwort: (C)

Der Kaiseradler siedelt wieder. Die Reviere von Adlern sind ziemlich groß. So wird der Bestand des seltenen Vogels und Wappentier Österreichs nie allzu groß werden. In der Nähe von Horsten werden Windanlagen nicht genehmigt. Zum Schutz von Fledermäusen werden die Anlagen stundenweise abgeschaltet.